Warenkorb
Zurück

Vitamin B1 (Thiamin)

Wichtig für Energiestoffwechsel und Nervensystem

Vitamin B1 wird in unserem Körper vor allem für die Energiegewinnung und Reizübertragung benötigt. Damit das wasserlösliche Vitamin diese Rolle übernehmen kann, muss es täglich über die Nahrung zugeführt werden. Vor allem Vollkornprodukte können mit ihrem Vitamin B1-Gehalt punkten.

10.6.2022 2 min Lesezeichen setzen
Schüsseln mit verschiedenen Getreidesorten auf weißem Hintergrund.

Vitamin B1 ist in pflanzlichen und tierischen Lebensmitteln zu finden – vor allem aber in Vollkorngetreide.

Vitamin B1 übernimmt mehrere wichtige Funktionen in unserem Körper: Es ist maßgeblich an der Energiegewinnung aus Glukose und Aminosäuren beteiligt und unterstützt so einen normalen Energiestoffwechsel, unter anderem in Gehirn und Herz. Außerdem spielt es bei der Reizweiterleitung im Nervensystem eine Rolle und trägt zu dessen normalen Funktionsweise bei. Eine gute Versorgung mit Vitamin B1 ist deshalb ein wichtiger Stützpfeiler für deine mentale Fitness.

Als wasserlösliches Vitamin können wir Vitamin B1 in unserem Körper nur in sehr geringen Mengen speichern – wir müssen es daher regelmäßig mit unserer Nahrung aufnehmen. Vitamin B1 findet sich sowohl in pflanzlichen als auch in tierischen Lebensmitteln, vor allem in den äußeren Schichten von Getreidekörnern. Besonders empfehlenswert sind Vollkornprodukte, wie Vollkornmehl, Haferflocken und Weizenkeime. Aber auch Ölsaaten wie Sonnenblumen- und Pinienkerne oder Hülsenfrüchte sind reich an Vitamin B1. Bei tierischen Lebensmitteln ist das wasserlösliche Vitamin vor allem in Muskelfleisch, insbesondere Schweinefleisch, enthalten. Den Tagesbedarf von 1,0 mg bei Frauen und 1,2 mg bei Männern lässt sich in der Regel mit einer vollwertigen Ernährung erreichen: Täglich Vollkornprodukte, häufiger Hülsenfrüchte wie Erbsen oder weiße Bohnen, ergänzt durch 2-bis 3 magere Fleischgerichte pro Woche.