15 % auf MedibiotiX Cranberry & D-Mannose! - Code: SONNE15

 
 
Warenkorb
Zurück

Motiviert bleiben: Trendsportarten für den Frühling

Unsere Top 5 für Sport im Freien – mit der Extra-Portion Pfiff

Draußen ist traumhaftes Wetter und du verspürst einfach Lust dich zu bewegen? Dann probiere eine unserer Top 5 Trendsportarten mit Spaßfaktor für den Frühling. Die perfekte Möglichkeit für sportliche Abwechslung und um für dein regelmäßiges Workout motiviert zu bleiben.

8.5.2023 Lesezeichen setzen
Frau läuft über eine Slackline, die zwischen zwei Bäumen gespannt ist.

Trendsportarten sorgen für gute Laune und jede Menge Bewegung unter freiem Himmel.

Was gibt es im Frühling Schöneres als endlich wieder ganz viel Zeit in der Natur zu verbringen? Und noch besser: Die Zeit draußen mit Bewegung und jeder Menge Spaß zu verbinden. Wir haben für dich Trendsportarten für den Frühling herausgesucht, die dich dabei unterstützen sportlich aktiv und motiviert zu bleiben. Also Sportklamotten an und los geht’s!


Wanderer schreibt Zahlen in ein Notizbuch.

Du hast Lust, die Natur vor deiner Haustür mit ganz anderen Augen zu entdecken? Dann Rucksack packen, Handy bereithalten und los geht das Abenteuer! Mit Geocaching wirst du zum modernen Schatzsucher – wie das geht? Ganz einfach: Mithilfe von GPS-Koordinaten machst du dich auf die Suche nach versteckten Behältern, in denen sich ein Logbuch und mit etwas Glück auch allerlei verschiedene Geschenke und Überraschungen verstecken. Wer mag, trägt sich in das Buch ein und nimmt etwas aus dem „Cache“ als Andenken mit. Um für die Schatzsuche motiviert zu bleiben, ist es unter Geocachern natürlich Ehrensache, im Gegenzug ein anderes Geschenk zu hinterlassen. Wichtigstes Equipment: ein GPS-taugliches Mobilgerät, z.B. dein Smartphone mit einer entsprechenden App. Die Koordinaten führen dich zwar in die Nähe des Verstecks, aber nur in den Umkreis von mehreren Metern, in dem gesucht werden muss. Versteckte Caches finden sich nahezu auf der ganzen Erde. Du kannst also immer und überall alleine oder mit Freunden oder Familie dein Geo-Caching-Abentuer starten.


Frau macht Yoga auf einer Slackline im Park.

Die Trendsportart Yoga hast du vielleicht schonmal probiert – doch wie wäre es im Freien und in luftiger Höhe? Beim Slackline-Yoga tust du genau das: Balancieren auf einer gespannten Slackline inklusive Yoga-Übungen. Slacklining und Yoga haben vieles gemeinsam, weshalb sich die beiden Sportarten wunderbar kombinieren lassen. Zurück zu deinem Selbst, innere Ruhe und der Fokus auf Anspannung und Entspannung stehen hier im Mittelpunkt. Eine großartige Möglichkeit, die freie Natur und die frische Luft zu genießen und dabei gleichzeitig Gleichgewicht, Kraft und Flexibilität zu trainieren. Wichtig ist, dass du bereits Erfahrung über einige Grundhaltungen aus dem Yoga mitbringst, die du dann auf der Slackline perfektionieren kannst. Wenn du für den „Krieger“, den „Tänzer“ oder die „Cobra“ noch etwas Übung brauchst, zeigt dir unsere Yogalehrerin Kathi wie‘s geht. Um für Slackline-Yoga motiviert zu bleiben, ist etwas Übung und Geduld gefragt. Doch mit der Zeit wirst du sehen, dass die Bewegungen leichter fallen und du ein immer besseres Gefühl für deinen Körper bekommst – und dich nach dem Workout einfach rundum wohlfühlst.


Mann macht ein Workout an Stangen im Freien.

Bei tollem Wetter im muffigen Fitnessstudio trainieren? Mit Street Workout verlegst du deine Sporteinheit einfach unter den freien Himmel. Doch keine Sorge, du musst dafür nicht etwa schwere Geräte mit dir schleppen. Beim Street-Workout nutzt du für dein Training einfach das, was du auf der Straße findest: Liegestütze an der Parkbank, Klimmzüge am Klettergerüst oder Situps auf der grünen Wiese. Zubehör, wie Gewichte oder andere Sportgeräte, sind unter waschechten Street-Workout-Fans sogar ein No-Go – du trainierst ausschließlich mit deinem Körpergewicht. In vielen Städten und Parks findest du mittlerweile extra angelegte Street-Workout-Stationen, an denen du bestimmte Übungen ausführen kannst – so kannst du überall für dein Training motiviert bleiben. Also Sportklamotten an und auf zu einem sportlichen Streifzug durch deine Stadt. Unser Tipp: Wenn du deinen perfekten Street-Workout-Platz gefunden hast, nutze für den Weg doch einfach dein Fahrrad oder lege eine gemütliche Joggingrunde ein – so hast du dein Aufwärmprogramm auch gleich abgehakt.


Frau läuft auf einem Trail.

Immer dieselbe Jogging-Strecke oder gar Runde für Runde im Stadion zu laufen ist dir zu langweilig? Dann ist Trailrunning genau das Richtige. Hier geht es nicht um Bestzeiten oder darum, einen neuen Rundenrekord aufzustellen, sondern darum, im Einklang mit der Natur zu sein – deshalb ist zwischendurch auch mal langsameres Gehen oder Innehalten erlaubt. Ob bergauf, bergab, auf Sand, über Stock und Stein oder auch mal durch einen wilden Fluss – Trailrunning lebt von der Abwechselung, die uns Wälder, Wiesen, Berge und Felder bieten. Um fürs Trailrunning motiviert zu bleiben, brauchst du neben etwas Ausdauer vor allem eins: Achtsamkeit. Das bewusste Wahrnehmen des Untergrunds, auf dem du gerade läufst, die Frage, was sich wohl hinter der nächsten Waldkreuzung verbirgt und das Hören auf den eigenen Körper sind die Dinge, die Trailrunning jenseits der Tartanbahn oder des Straßenasphalts so besonders machen. Das perfekte Training, um Körper und Geist fit zu halten. Also Laufschuhe an und los geht’s!


Gruppe von Freunden spielt Boccia.

Ausgelassenes Miteinander, spielerisches Kräftemessen, eine Portion Leidenschaft und das alles an der frischen Luft – das ist das Erfolgsrezept von Boccia. Dass es bei dem Spiel, das ursprünglich aus Italien stammt, nicht um sportliche Höchstleistungen geht, wird daran deutlich, dass beim Spielen auch mal ein Glas Wein gern gesehen ist. Was das Spiel mit den großen und kleinen Kugeln so besonders macht: Es ist leicht zu lernen und die eigene Sportlichkeit spielt nur eine kleine Nebenrolle. Wie Boccia funktioniert? Es geht darum, die eigenen, großen Kugeln (in der Regel sechs pro Person) möglichst nah an eine kleine Zielkugel, die Pallino, zu werfen. Das Team, dessen Kugeln am nächsten dran sind, gewinnt die Runde. Gespielt wird meist auf speziellen Boccia-Bahnen, die einen sandigen oder steinigen Untergrund haben. Aber auch auf Parkwegen oder Rasen kannst du immer mehr begeisterte Spieler entdecken. Eine spannende und strategische Trendsportart in der freien Natur, die Geschick und Konzentration fordert und fördert.


Kennst du noch mehr außergewöhnliche Sportarten, die dich dabei unterstützen motiviert zu bleiben? Lass es uns in den Kommentaren wissen!